Der Kaltblutstall

 Unsere Pferde sind unser ganzer Stolz und sie sind Familienmitglieder. Seit Anfang des Jahres 2019 brauchen unsere Jungs keinen Reitunterricht mehr zu gehen. Sie sind ausschließlich privat.

Liebe Besucher und Feriengäste, bitte sein Sie uns nicht böse und haben Verständnis, dass wir kein Ponyreiten oder ähnliches mehr anbieten. In unserer Umgebung gibt es allerdings viele schöne Reitställe, die sich über einen netten Besuch sehr freuen.

 

Wir reiten und fahren unsere Pferde. Dieses Jahr wollen wir unsere Nachwuchspferde anreiten und einfahren. Ebenso möchten wir sie im Wald und auf unseren Anbauflächen mitarbeiten lassen.

Zu unserem pferdischen Familienmitgliedern gehören:

Little John, ein belgisches Kaltblut. Er ist ein Wallach und unser Opa mit über 20 Jahren und einem Stockmaß von 171cm.

Johny macht sehr gerne Bodenarbeit - ab und an reiten wir noch ein wenig. Was ihm aber richtig Freude macht, ist die Kampfreiterei. Ob Bogenschießen, Schwertkampf, Lanze... da ist er mit vollem Eifer dabei. Bei seinem Alter ist es allerdings nicht verwunderlich, dass so langsam der Altersstarrsinn deutlich wird. ;-)

Moritz, ein belgisches Kaltblut. Er ist ein Wallach und auch schon in der Blüte seines Lebens. Er hat ein Stockmaß von 175cm und ist sehr auf Micha bezogen. Belgier sind gerne mal tendenziell "Einzelkinder". zumindest unsere Beiden. Wir hatten lange an seinem Vertrauen zu uns arbeiten müssen. Er ist Menschen gegenüber sehr misstrauisch. Wenn Besucher da waren, kam er sehr selten, und dann auch mit gebührendem Abstand, zum Zaun. Zu Beginn durfte man sich zur Futterzeit nicht an seine Boxentür stellen. Da griff er einen an. Mittlerweile ist er entspannter und man kann ihm beim fressen zuschauen und er holt sich dabei sogar noch die eine oder andere Streicheleinheiten ab. Er brauchte lange um an zu kommen und zu vertrauen. Neues und Unbekanntes sind ihm suspekt. Aber mittlerweile lässt er sich auf einiges ein. Seit letztem Jahr reiten wir ihn behutsam an. Das macht er absolut toll. Planen, Flaggen, etc. machen ihm gar nichts mehr aus.

Anton, ein mecklenburgisches Kaltblut. Er ist ein Wallach und gerade 4 Jahre geworden. Er ist ein sehr freundliches Pferd. Kann das Fohlen-ABC und die ersten Zirkuslektionen. Wir haben etwas mit Libertywork angefangen und möchten ihn dieses Jahr langsam an das Geschirr und die Kutsche gewöhnen. Er ist immer aufmerksam und lernt unglaublich schnell. Er lässt sich auf Entfernung per Stimmkommando rückwärts richten. Wir nennen ihn liebevoll das Streberpony.

Hannes, ein Norweger-Kaltblut-Mix. Er ist ein Wallach und in der Blüte seines Lebens. Er hat ein süßes Stockmaß von 140cm.

Hanny wird geritten und gefahren. Er ist ein richtig nervenstarkes Pony. 2-3 Jahre in Folge hat er Festumzüge bei Kinderfesten mit der Kutsche begleitet. Flaggen, Blas- und Marschkapelle, wuselnde und schreiende Kinder... alles kein Problem. Beim Rücken- und Fahren lässt er sich fast nur mit Stimme fahren. Beim reiten versucht er ganz gerne mal den Ton anzugeben mit recht gut zu sitzenden Richtungswechseln. Stehen bleiben unterm Sattel ist auch nicht Seins.